Ausführliche Umzugscheckliste für Ihren entspannten Umzug!

Sie haben eine neue Bleibe gefunden und der Mietvertrag ist unterschrieben? Dann beginnen Sie frühzeitig mit der Organisation Ihres Umzuges. Rund um einen Umzug sind bereits wochenlang im Voraus vor allem individuelle Dinge rechtzeitig zu planen. Sind alle Verträge und Abonnements ab- oder umgemeldet, alle Ämter benachrichtigt? Sind für den Umzugstag genügend Umzugshelfer gebucht, Parkfläche für den Transporter reserviert?

Damit Ihr Umzug problemlos, kostengünstig und möglichst entspannt abläuft, finden Sie hier eine übersichtliche und zusammengefasste Checkliste für die sorgfältige Planung Ihres anstehenden Umzuges.

Frühzeitig: 1 – 3 Monate im Voraus

Alten Mietvertrag kündigen

Unbedingt Ihre Kündigungsfrist beachten: Diese beträgt häufig 4 Wochen zum Quartalsende. Überprüfen Sie dies rechtzeitig, damit Sie auf der sicheren Seite sind. Müssen Sie einen Nachmieter stellen? Dann stellen Sie schon jetzt Inserate auf den gängigen Plattformen ein  und verabreden Besichtigungstermine mit den Interessenten. Erkundigen Sie sich beim Vermieter, welche Kriterien zu erfüllen sind.

Umzugstermin bestimmen

Wenn möglich, legen Sie den Termin so früh fest, dass alle vorher nötigen Schritte ohne Zeitdruck organisiert werden können. Wenn Sie Ihren Umzug mit privaten Umzugshelfern stemmen wollen, bietet sich das Wochenende an. Wenn Sie den Transport lieber in erfahrene und bewährte Hände legen möchten, vergleichen Sie Angebote zu Umzugshelfern und Transportfahrzeugen, evtl. sogar mit Fahrer, und holen Sie entsprechende Referenzen im Netz ein.

Urlaub beantragen

Ein Umzug ist in der Regel nicht mit dem Transport der Möbel von A nach B erledigt. Wenn Sie in Eigenregie umziehen, kostet dies zusätzlich auch viel Energie. Planen Sie ein paar freie Tage ein, um alle erforderlichen Gänge zu erledigen und um sich in Ruhe fertig einzurichten.

Umzugshelfer buchen

Kräftige und vor allem zuverlässige Umzugshelfer zählen zu den wichtigsten Voraussetzungen für das Gelingen eines Umzuges. Ihre Freunde helfen Ihnen? Prima! Können Sie sich 100% auf diese verlassen? Im Zweifelsfall buchen Sie lieber erfahrene Umzugshelfer, diese arbeiten schnell, vorsichtig, effektiv und mit Übersicht. Für eine normale Haushaltsgröße sollten Sie mit 2 bis 6 Umzugshelfern rechnen. Stehen Ihnen genügend Leute am Umzugstag zur Verfügung?  

Transportfahrzeug bestellen

Wenn Sie Ihren Transporter selbst organisieren möchten, kalkulieren sie neben der Ladekapazität des Fahrzeuges auch möglichen Zeitaufwand für Mehrfachfahrten ein. Und natürlich auch, dass das Fahrzeug vorher abgeholt und nach dem Umzug wieder betankt und zurückgebracht werden muss.

Parkfläche reservieren

Vor Ihren neuen Zuhause gibt es keine Parkflächen, stehen Poller oder Abgrenzungen? Holen Sie sich bei Bedarf beim Straßenverkehrsamt eine Sonderparkgenehmigung für den Umzugstag ein und lassen ggf. Poller etc. entfernen.

Transportwege in der neuen Wohnung messen

Es ist wichtig schon vorher zu wissen, ob alle Möbelstücke durch das neue Treppenhaus passen oder ob ggf. mit Alternativen wie Kran oder Aufzug gearbeitet werden muss. Besorgen Sie ggf. Material zum Polstern von Kanten und Ecken, wenn es eng ist. Müssen die Böden geschützt werden? Besorgen Sie ausreichend Decken o.ä.. Verfügt das neue Haus über einen Lastenaufzug? Organisieren Sie rechtzeitig den Schlüssel dafür.

Renovierung planen

Müssen Sie bei Auszug renovieren? Fragen Sie schon jetzt die Handwerker an uns besorgen Tapeten, Farbe etc. Sie machen das selbst? Messen Sie die Flächen genau aus und organisieren Sie sich ggf. ein paar Renovierungshelfer, damit es schneller geht. Wenn Sie bei Einzug renovieren möchten, kümmern Sie sich schon jetzt darum, damit zum Umzugstag alles fertig und trocken ist.

Entrümpeln

Fangen Sie jetzt schon an Keller, Speicher etc. aufzuräumen, damit sie beim Umzug damit keine wertvolle Zeit verschwenden müssen.

Sperrmüll bestellen

Es soll nicht alles Inventar mit in die neue Wohnung umziehen? Beim Entrümpeln ist mehr Zeug zum Entsorgen angefallen als gedacht? Beantragen Sie frühzeitig bei der Stadt Ihren Wunschtermin zur Abholung und buchen Sie ggf. Umzugshelfer, die Ihnen schwere Tragearbeiten abnehmen.

Versicherungen anpassen

Informieren Sie alle Gesellschaften zeitnah über Ihren Wohnungswechsel, damit Sie im Ernstfall geschützt sind. Insbesondere Hausrat- und KFZ-Versicherung haben evtl. am neuen Wohnort andere Tarife als bisher. Vergessen Sie Ihre Krankenkasse, die Bank und den Arbeitgeber nicht! Bedenken Sie auch mögliche Änderungen bei Einzugsermächtigungen.

Abonnements ummelden

Teilen Sie allen Vertragspartnern Ihre neue Adresse mit. Hierzu gehören auch z.B. das Fitnesscenter, der Sportverein, der Zeitschriftenverlag, der Automobilclub etc. Vieles lässt sich bequem online auf den jeweiligen Websites erledigen.

Kinder in neuer Kita/Schule anmelden

Kümmern Sie sich rechtzeitig um einen Platz für Ihre Kinder an der von Ihnen gewünschten Schule oder Kita. Checken Sie auch die neuen Wege dorthin genau ab und erkundigen Sie sich bzgl. organisierter Elternbegleitung.

Nachsendeauftrag

Beantragen Sie bei der Post, dass Ihre Sendungen an die neue Anschrift umgeleitet werden.

Telefon/Internet

Auch hier sind Kündigungsfristen zu beachten. Wenn ein Anbieterwechsel nötig ist, vergleichen Sie Angebote und prüfen die Verfügbarkeit in ihrem neuen Zuhause. Buchen Sie Ihre neuen Anbieter rechtzeitig, damit sie in der neuen Wohnung  gleich erreichbar sind und Internetzugang haben.

Wasser- und Energieanbieter wechseln

Meistens müssen die Zählerstände vor Auszug abgelesen werden. Machen Sie frühzeitig einen Termin aus. Erkundigen Sie sich jetzt schon, welcher Anbieter an ihrem neuen Wohnort zuständig ist, melden sich dort an oder suchen Sie eine freie Alternative. Ihr neuer Vermieter kann Ihnen Auskunft über den Regelverbrauch geben.

Neue Möbel

Neue Wohnung, neue Couch? Shoppen macht Spaß, kalkulieren Sie aber mit möglichen Lieferfristen für Ihre Wunschmöbel, damit Sie in der neuen Wohnung nicht auf dem Boden sitzen müssen. Brauchen Sie vielleicht auch Tragehelfer? Buchen Sie bequem jemanden, der Ihnen das neu gekaufte Stück in die Wohnung hochträgt.

Termin für Wohnungsübergabe

Sprechen Sie Ihren alten Vermieter rechtzeitig an und machen den Termin fest. Je früher alles erledigt ist, desto eher erhalten Sie Ihre Mietkaution zurück. Falls Ihnen Schlüssel o.ä. abhanden gekommen sind, lassen Sie diese rechtzeitig vor dem Übergabetermin nachmachen. Hatten Sie einen Garten bei der alten Wohnung? Schauen Sie, dass alle vereinbarten Pflegearbeiten vertragsgemäß bei Auszug erledigt sind. Oder buchen Sie bequem einen Gartenhelfer, der den Rasen nochmals mäht und die Pflanzen stutzt.

2 Wochen vor dem Umzug

Umzugshelfer kontaktieren

Sprechen Sie die Personen, die Ihnen Ihre Hilfe beim Tragen zugesagt hatten einige Tage vorher an, und bringen Sie Ihren Termin in Erinnerung. Ist es bei allen noch präsent? Fallen einzelne Leute vielleicht krankheitsbedingt aus, haben es vergessen oder sind nun doch nicht mehr verfügbar? Wenn die Mannschaft zusammengeschrumpft ist, stocken Sie sie rechtzeitig auf, indem Sie Umzugshelfer dazu buchen. 

Dekoration neue Wohnung

Sie sollten Gardinen und Teppiche vor Umzug in der neuen Wohnung anbringen, denn dies ist schwierig, wenn die Möbel bereits stehen. Passen die alten Gardinen an die neuen Fenster? Überlegen Sie ggf. Neuanschaffung oder beauftragen Sie eine Schneiderei.

Hilfsmittel

Was benötigen Sie? Umzugskartons, Material zum Einwickeln zerbrechlicher Gegenstände, Werkzeug, große Müllsäcke, Klebeband, Arbeitshandschuhe, Reinigungsmittel, Handtücher…. Machen Sie sich eine Einkaufsliste aller benötigten Dinge.

Beginn Einpacken

Fangen Sie jetzt schon an, erste Dinge in die Kartons einzupacken, die selten benötigt werden, z.B. Bücher, Kleingeräte oder Dekorationsgegenstände. Auch kann man im Sommer die Winterkleidung schon einpacken und umgekehrt. Um zu ermitteln, wie viele Kartons Sie insgesamt brauchen, erstellen Sie vorab eine Liste aller Dinge, die umziehen sollen.

Nachbarn informieren

Sprechen Sie Ihre alten und ggf. neuen Nachbarn auf Ihren geplanten Wohnungswechsel an.  

Lebensmittel verbrauchen

Verzehren Sie ab jetzt nach und nach Ihre Tiefkühlware und die verderblichen Lebensmittelvorräte.

Am Tag vor dem Umzug

Bargeld besorgen

Ein Trinkgeld hier, ein schneller Gang zum Kiosk da – für alle Fälle sollten Sie eine kleine Summe flüssig haben.

Handy aufladen

Stellen Sie sicher, dass Sie erreichbar sind und jederzeit anrufen oder Informationen im Internet nachschauen können.

Haustiere unterbringen

Kümmern Sie sich um eine Unterbringung, um Ihrem Liebling den Stress des Umzugs zu ersparen. Vielleicht sogar bei einem erfahrenen Tierbetreuer?

Pflanzen sichern

Sichern Sie Ihre Pflanzen ausreichend ab, damit sie beim Transport keinen Schaden nehmen und die Blumenerde im Topf bleibt.

Lebensmittel/Getränke beschaffen

Legen Sie einen Vorrat für den Umzugstag an, auf den Sie unabhängig von der Küche Zugriff haben. Passen Sie die Menge der Anzahl der Umzugshelfer an.

Letzte Kartons packen

Jetzt ist die letzte Gelegenheit, auch die Alltagsgegenstände zu verstauen.

Möbeltüren- und Schubladen fixieren

Kleben Sie bewegliche Möbelteile sicher ab, damit sie keinen Schaden nehmen und sich beim Tragen niemand verletzt. Ziehen Sie auch die Schlüssel ab und kennzeichnen Sie sie.

Reisetasche herrichten

Ein Kulturbeutel mit den wichtigsten Hygieneartikeln und ggf. mit Wechselwäsche sollte am Umzugstag greifbar sein. Handtücher und Toilettenpapier nicht vergessen sowie notwendige Medikamente bereithalten.

Umzugswege sichern

Bringen Sie den Schutz für die Kanten und Böden rechtzeitig an und checken Sie die Transportwege nach evtl. Vorschäden. Dokumentieren Sie vor dem Transport, ggf. mit Zeugen, alle bereits vorhandenen Schäden im Treppenhaus, an den Türen etc., damit man Sie nicht später dafür haftbar machen kann.

Werkzeug bereithalten

Ist Ihre Werkzeugkiste mit allen notwendigen Teilen wie Schraubenzieher, Hammer, Zange, Zollstock, Wasserwaage, Bohrmaschine oder Spachtel samt Verbrauchsmaterial bestückt? 

Wertgegenstände

Verstauen Sie Schmuck etc. so, dass Sie jederzeit Kontrolle haben.

Während oder nach dem Umzugstag

Platzierung der Möbel

Erstellen Sie einen genauen Plan oder eine Skizze für die Umzugshelfer.

Klingel und Briefkasten beschildern

Falls der neue Vermieter dies nicht bereits erledigt hat, machen Sie es.

Ate Wohnung/Treppenhäuser säubern

Hinterlassen Sie die alte Wohnung sauber und reinigen Sie nach dem Umzug ggf. die Umzugswege. Der erste Eindruck als neuer Nachbar ist entscheidend!

Kontrollgang

Schauen Sie nochmal sin der alten Wohnung, ob nichts liegen geblieben ist. Entfernen Sie ggf. Namensschilder und leeren nochmals den Briefkasten. Überprüfen Sie, ob durch Ihren Umzug auf den Transportwegen neue Schäden entstanden sin.

KFZ-Zulassung

Das Ummelden Ihrer KFZ sollten Sie in den ersten Tagen nach dem Umzug erledigen. Der Gesetzesgeber schreibt „unverzügliches“ Ummelden vor.

Einwohnermeldeamt

Sie müssen sich innerhalb von ein bis maximal zwei Wochen nach dem Umzug an Ihrem neuen Wohnort anmelden.

Finanzamt u.ä.

Teilen Sie allen Ämtern Ihre neue Adresse schnellstmöglich mit. Dazu gehört u.a. auch das Sozialamt, die Bundesagentur für Arbeit oder die BaföG-Stelle.  

Letzte Schritte

Falls Sie den Umzug steuerlich geltend machen möchten, sammeln Sie alle Belege. Entsorgen Sie den Müll, der sich beim Umzug angesammelt hat an den dafür vorgesehenen Plätzen. Und ganz wichtig: Einweihungsparty feiern 😉

Verfasst am: 14. Dez, 2019